Andrey Arnold

Andrey Arnold

Film

Nuri Bilge Ceylan: „Wir alle sind auch Arschlöcher“

Ein Lehrer laboriert in Anatolien an der Ödnis seines Umfelds – und an der seines Charakters. Nuri Bilge Ceylan über sein eindrucksvolles Kino-Sittengemälde „Auf trockenen Gräsern“.
Filmfestival

„Anora“ gewinnt in Cannes: Eine Goldene Palme für Sexarbeiterinnen

„Anora“, Sean Bakers komödiantisches US-Drama über eine Sexarbeiterin, reüssierte am Samstagabend beim Cannes-Filmfestival. Der flüchtige iranische Regisseur Mohammad Rasoulof erhielt einen Spezialpreis.
Film

„Furiosa: A Mad Max Saga“: Das narrische Maxerl ist jetzt eine Frau

Der jüngste „Mad Max“-Film von Regisseur George Miller kommt ganz ohne die Titelfigur aus: Im Mittelpunkt steht eine Heldin aus dem Vorgänger „Fury Road“. Ein mitreißendes Spektakel, wenn auch etwas überfrachtet.
Film

In Cannes ist Donald Trump nur ein lächerliches Opfer

Das Team des Ex-US-Präsidenten hat bereits Klage angedroht: Das Biopic „The Apprentice“ zeigt Trump an der Côte d’Azur als Vergewaltiger – und als Verlierer. Derweil porträtiert Kirill Serebrennikows „Limonov“ einen Sowjet-Libertin.
Filmfestival

Coppola in Cannes: Ein Weinberg für einen Film

Bei den Filmfestspielen von Cannes spaltet ein Film der Hollywoodlegende Francis Ford Coppola die Gemüter. Ist »Megalopolis« die Sternstunde eines Freigeists – oder ein umnachtetes Machwerk?
Kino

Filmfestival Cannes startet mit einem abgesagten MeToo-„Erdbeben“

Angekündigte Streiks, Gerüchte über Missbrauchsenthüllungen, Kontroversen um Filme im Wettbewerb: Das prominenteste Filmfest Europas beginnt mit Verstimmung.
Morgenglosse

Der „neutrale“ Song Contest gehört der Vergangenheit an

Boykottaufrufe, Demonstrationen, Polizeiaufgebot: Der Eurovision Song Contest ist heuer alles andere als „apolitisch“. Doch gibt es überhaupt noch größere Kulturevents, die das von sich behaupten können?
Film

Was Sie jetzt im Kino sehen sollten

An manchen Tagen glaubt der Mai derzeit noch, er wäre ein April. Gegen Langeweile (nicht nur) an Regentagen hilft ein Kinobesuch: Vier Tipps für spannende Abende vor der großen Leinwand.
Philosophicum Lech

Zynismus, ein vitaler Störfaktor

In Wien schlugen Konrad Paul Liessmann und Michael Köhlmeier eine unerwartete Brücke zum heurigen Thema.
Bildpolitik

Wer Krieg verstehen will, muss ins Kino gehen

Was wäre, wenn die USA in einen Bürgerkrieg schlittern? Der Spielfilm „Civil War“ malt es aus. Was bewaffnete Konflikte für eine Gesellschaft bedeuten, vermittelt Fiktion eher als die überbordenden Multimedia-Ströme des Internets.
Und übrigens

Wir haben keine Zeit! Außer für den fünfstündigen Podcast

Zeit ist im Alltag vieler Menschen Mangelware, entsprechend werden die Medieninhalte immer kürzer. Gleichzeitig sind Podcasts und Videoessays mit Überlänge enorm beliebt. Wie geht das zusammen?
Streaming

„Fallout“ auf Amazon Prime: Nach dem Atomkrieg brauchen wir mehr Humor

Die Amazon-Serienadaption der populären Videospielreihe geizt nicht mit Hauptfiguren und trifft das Ambiente der Vorlage. Nur witziger könnte sie sein.
Film

Was Sie jetzt im Kino sehen sollten

Das Wochenende wird sonnig und heiß, aber nicht jedem steht der Sinn nach Frischluftvergnügen. Auch im Kino kann man es sich gemütlich machen – mit unseren Filmempfehlungen.
Film

„Die ängstliche Verkehrsteilnehmerin“: Dieser Film macht unsere Realität kaputt

Martha Mechows Diagonale-Gewinner über eine Frau auf der Flucht vor der Welt ist ein befreiendes Unikat.
Glosse

Leitkultur für Tschetschenien: Wer zu schnell singt, wird bestraft!

In Tschetschenien muss sich Musik bald einem strengen Temporegime unterwerfen – um „der Zukunft unserer Kinder“ das „kulturelle Erbe“ des „Volkes“ nahezubringen, wie es heißt.
  1. Seite 1

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.