Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Deutschland

Afghanistan-Chaos überschattet das Ende der Ära Merkel

Reuters
  • Drucken

Seit Tagen steht die Regierung wegen der verspäteten Rettungsaktion für Ortshelfer massiv in der Kritik. Auch der Geheimdienst BND gerät in Erklärungsnot. Noch am vergangenen Freitag hielt er eine rasche Eroberung Kabuls für „eher unwahrscheinlich“.

Berlin. Die Eilmeldung verbreitet sich rasend schnell: Ein Deutscher ist am Freitag in Kabul angeschossen worden. Der verletzte Zivilist war auf dem Weg zum Flughafen gewesen. Die Nachricht ereilte eine aufgewühlte Bundesrepublik. Mit großer Heftigkeit streitet das politische Berlin über die Frage, wer die Hauptverantwortung dafür trägt, dass auch Deutschland die Lage am Hindukusch falsch eingeschätzt hat und dass afghanische Ortskräfte nicht schon vor Wochen und Monaten ausgeflogen worden sind, wie das vielfach gefordert worden war.

Die schnelle Rettung scheiterte offenbar auch an der langsamen deutschen Bürokratie und an politischen Bedenkenträgern. Außenminister Heiko Maas (SPD), Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer(CDU), Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) schieben sich teils gegenseitig die Verantwortung für das Fiasko zu. CSU-Chef Markus Söder richtet aus, dass er die Zuständigen, namentlich Maas, nach der Wahl nicht mehr in Regierungsverantwortung sehen will. Der zuletzt selbstkritische Außenminister gab in einem Interview dem Bundesnachrichtendienst BND eine erhebliche Mitverantwortung an dem Fiasko.

Mehr erfahren

Afghanistan

Premium Katar und die Taliban: Golfstaat als Terrorbasis?

Menschen in Kabul

Premium „Es wird einen Massenexodus geben“

Afghanistan

Premium US-Alliierte in Nahost von Abzug in Afghanistan schockiert

Afghanistan

Premium Wiederholt sich auf der Balkanroute das Szenario von 2015?

Zwischenstopp

Premium Der Balkan wird zum Flüchtlingsquartier der USA