Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Abstecken

Soll man über Nacht den Stecker ziehen?

Der Standby-Modus verbraucht viel unnötige Energie - abstecken lohnt sich deshalb hier besonders.
Der Standby-Modus verbraucht viel unnötige Energie - abstecken lohnt sich deshalb hier besonders.(c) IMAGO/Michael Gstettenbauer
  • Drucken

Manche Geräte im Haushalt sind rund um die Uhr angesteckt. Das kann bei diversen Anlagen viel unnötige Energie kosten. Vor allem der Standby-Verbrauch birgt durchaus Einsparpotenzial.

WLAN, Computer, Kaffeemaschine – sehr viele Geräte in unserem Haushalt benötigen Strom aus der Steckdose. Aus diesem Grund sind sie meist rund um die Uhr angesteckt. Wie viel Energie verbraucht das? Macht es Sinn, sie immer wieder mal abzustecken, um Strom zu sparen?

Insbesondere Fernseher, Computer, Radio und Co. fressen, auch wenn sie abgeschaltet sind, sehr viel Strom. Denn: Sie befinden sich im sogenannten Standby-Modus bzw. Bereitschaftsbetrieb. Das heißt, dass sie ohne langes Hochfahren sofort einsatzbereit sind. „In jedem Haushalt laufen durchschnittlich zehn bis 20 Geräte dauerhaft auf Standby und verbrauchen so unnötig Energie“, erklärt Thomas Kautnek von der Österreichischen Energieagentur. Je nach Geräteausstattung kann der Standby-Stromverbrauch eines Haushalts etwa sechs bis zehn Prozent des Jahresverbrauchs betragen. In einem Einfamilienhaus sind das im Jahr rund 360 Kilowattstunden (kWh), wie die Plattform topprodukte.at informiert.

Stromfresser Unterhaltungselektronik

Mehr erfahren