Schnellauswahl
Duygu Özkan

Duygu Özkan

Ausland

Was die Schweizer in der Coronakrise anders machen

Seit Montag ist das Gröbste des Lockdowns vorbei. Eine allgemeine Maskenpflicht gibt es nicht, dafür schnelle Hilfe für Betriebe. Vom Virus betroffen war vor allem die lateinische Schweiz.

Meinung

Essverhalten

In Coronazeiten kommt mir das Essverhalten unkoordiniert und unlogisch vor.

Schaufenster

Wie wohnt Wien eigentlich?

Der private Wohnraum wird durch Plattformen wie Instagram öffentlich. Und in der Corona-Krise gibt es dank der Videogespräche noch mehr Einblicke.

Ausland

Nuklearwaffen strebt der Iran nicht an

Die Islamische Republik stehe vor einer Ära der Hardliner, sagt der Nahost-Experte Michael Lüders im Gespräch. Europa habe mit einem Amerika-Gehorsam die Chancen verspielt.

Coronavirus

Warum die Demonstration die Straße braucht

Proteste und soziale Bewegungen erleben einen Rückschlag, zeigen bisweilen aber auch Kreativität. Der virtuelle Protest wirkt nicht wie der analoge.

Ausland

Die Schatten pandemie: Globale Welle der Gewalt gegen Frauen

Morde, Vergewaltigungen, Gewalt weltweit schlagen Frauenorganisationen in der Coronakrise Alarm.

Meinung

Tomaten an der Mauer

Inmitten dieser Tomateneuphorie steckend lese ich zum ersten Mal von Osman Kalın.

Ausland

Südostasien droht neuer Corona-Hotspot zu werden

Viele Länder haben zu spät und zu langsam reagiert, vor allem in Indonesien steigen die Infektionszahlen rasant. Aber es gibt auch Erfolge.

Schaufenster

Balkonien ruft!

Die Erwartungen sind hoch: Im Coronasommer ist der Balkon Urlaubsziel, Schanigarten und Liegeplatz zugleich. Eigentümlich war diese privat-öffentliche Fläche schon immer.

Ausland

Die vergessene Epidemie: Ebola schlägt zurück

Kurz bevor die Demokratische Republik Kongo die Epidemie für beendet erklären wollte, meldeten Mediziner neue Fälle. Einige Regionen des Landes sind rote Zonen. Sie können kaum überwacht werden.

Meinung

Mit Masken

Vor wenigen Jahren, in Japan, haben mich neben der rigorosen Disziplin der Einwohner zwei weitere Dinge endlos fasziniert.

Schaufenster

Die Renaissance des Spaziergangs

Die Coronakrise beschränkt das Freizeitangebot, aber lässt den klassischen Spaziergang wieder aufleben: Auf der Suche nach neuen Blickwinkeln in der altvertrauten Umgebung.

Schaufenster

Das vermisse ich, dieses Frei-Sein

Für Jugendliche ist das Draußen ein Ort der Entfaltung und des Rückzugs, vor allem, wenn die Wohnräume eng sind. Womit sie sich schwer tun, was sich verändert.

Ausland

Wie das Coronavirus weltweit die Gefängnisse leert

Überbelegung und wenig Zugang zu Medizin machen aus Haftanstalten Hochrisikogebiete. Immer mehr Länder beschließen, Gefangene frühzeitig freizulassen.

Meinung

Vom Internet verschluckt

Auf einer Webseite sehe ich ein Produkt, es ist eine Art Holzbank mit vertikal abstehender Wand samt kleinen Regalen, auf die man Deko, Schlüssel oder die Brille abstellen kann (um sie dort zu vergessen und später stundenlang unter dem Bett zu suchen).

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›