Schnellauswahl
Norbert Mayer

Norbert Mayer

Kultur

Saumäßige »Hamletmaschine«: Das Publikum macht nicht mit

Regisseur Oliver Frlji hat Heiner Müllers zynischen, dichten, verzweifelten Text der Ohnmacht ziemlich aufgeblasen. Es sollte vielleicht provoziert werden.

Meinung

Bei uns in Erdberg gibt es heute bürgerliche Fischstäbchen!

Wir rechnen längst damit, dass im nächsten Regierungsprogramm ein Zeichen der Frugalität gesetzt wird. Ernährungstechnisch, nicht fiskalisch.

Kultur

Dr. Freud träumt von Alice Cooper

Dead Centre nimmt sich leicht und locker der Traumdeutung an. Diese Analyse führt direkt in den Surrealismus. Das Ensemble wirkt souverän im Spontanen.

Kultur

Thomas Bernhards Zorn wird modisch gezähmt

Im Schauspielhaus Graz wurde nun doch einmal »Heldenplatz« aufgeführt. Dem Requiem des einst großen Erregers fehlte allerdings phasenweise sarkastischer Biss.

Meinung

Was folgt auf den Tag der Demut? Hoffentlich Hausverstand!

Bei den türkis-grünen Regierungserklärungen herrschte modisches Understatement. Warten wir also auf das Hochkrempeln der Ärmel.

Kultur

Kurzer Prozess: In der Strafkolonie

Sören Kneidl machte Franz Kafkas strenge Erzählung zu einem barocken Gesamtkunstwerk. Die Hörspiel-Show ist auf jeden Fall ein Vergnügen.

Kultur

Heiße Hassliebe fürs Burgtheater

Thomas Bernhards Spätwerk Heldenplatz ist längst ein moderner Klassiker. 31 Jahre nach der Uraufführung in Wien kommt das Stück nun endlich auch nach Graz.

Kultur

Elfriede Jelinek wird liebevoll böse auf den Arm genommen

Claudia Bossard versieht Das Werk raffiniert mit Metaebenen. So kommt die irre Ironie des Stücks besonders gut zur Geltung.

Kultur

Auf virtuelle Art das Heimweh bekämpfen

Wie hält man mit Österreich Kontakt, wenn man länger fort ist? Die Sitten haben sich geändert. Früher kreuzten einander häufig die auf Luftpostpapier geschriebenen Briefe. Heute kann man sich über das kleinste Dorf höchst aktuell informieren.

Kultur

Und dann sind sie einfach abgestürzt ...

Und am Donnerstag war in Wien die Uraufführung von Dies Irae. Und der Kay Voges hat Regie geführt. Und der Paul Wallfisch hat dazu ganz viel Musik gemacht. Und es sollte der Tag des Zorns sein. Und der Sex hat gar nicht weh getan.

Meinung

Ein heilbringendes Fest für Boris Johnson

Die Murdoch-Blätter sowie Daily Mail und Daily Telegraph bejubeln den eindeutigen Sieg der Konservativen Partei bei den Unterhauswahlen in Großbritannien. Der Premierminister der Tories wird geradezu als Weihnachtsmann stilisiert.

Meinung

DAÖ, die fernöstliche Kunst des Weges und das verflixte Ö

Schon wieder eine Partei mit hässlichem Kürzel. Man brauchte die Gelassenheit eines Alten Meisters, um den Umlaut zu ertragen.

Kultur

Die einstige Arbeitersaga wiederholt sich als Farce

Zwei Uraufführungen nach den alten Filmen: Palm inszeniert schamlos übertrieben, Köpping konzentriert flott.

Kultur

Eine nostalgische Party: Kirschgarten abgeholzt

Amélie Niermeyer inszenierte Anton Tschechows Spätwerk zügig, frisch und gekonnt.

Kultur

Der Mörder und sein Vollstrecker

Regisseurin Mateja Koležnik versuchte den fast vergessenen Einakter Der Henker von Maria Lazar aufzupeppen. Das gelang ihr phasenweise, aber nicht ganz.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 3
  3. Nächste Seite ›