Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Oliver Grimm

Oliver Grimm

Ausland

Premium Europas umstrittene Renovationsrevolution

Noch heuer sollen neue EU-Regeln für die Energieeffizienz von Gebäuden beschlossen werden. Doch Nord- und Südstaaten lehnen sie aus diametralen Gründen ab.

Ausland

Premium Edtstadler blieb Ratstreffen wegen Urlaubs fern

Die Bundesregierung drängte darauf, dass Migration zum Thema des EU-Gipfels diese Woche wird. Beim vorbereitenden Ratstreffen ließ sich die Europaministerin am Montag aber aus privaten Gründen vertreten.

Meinung

Souvenirs, Souvenirs: ganz ohne Kitsch, zum Nulltarif

Die meisten Andenken aus dem Urlaub sind kitschige Staubfänger. Probieren Sie eine alternative touristische Gedenkkulturform: Streichholzbriefchen und Zuckersäckchen aus Restaurants und Kaffeehäusern.

Ausland

Premium Ganz auf Seite der Ukraine: Wie kann und soll die EU helfen?

Rund 50 Milliarden Euro an finanzieller, humanitärer und militärischer Hilfe hat die Union den Ukrainern bereits geleistet. Doch in der Frage des EU-Beitritts droht Ungemach.

Ausland

Premium Grüne und Freiheitliche auf Distanz zur Ukraine

Österreichs grüne und freiheitliche EU-Mandatare enthielten sich einer Entschließung, welche die Union zur Lieferung neuer schwerer Waffen aufruft.

Meinung

Premium Und was, wenn die Ukraine nie EU-Mitglied wird?

Die Spitzen der EU-Institutionen stärken der ukrainischen Regierung seit dem russischen Überfall entschlossen den Rücken. Doch ihr historischer Besuch in Kiew legt offen, wie sehr Anspruch und Wirklichkeit derzeit auseinanderklaffen.

Ausland

Premium Offiziell Journalist, heimlich Politikberater

Seit mehr als zwei Jahren betreibt der frühere Profil- und News-Chefredakteur Josef Votzi PR-Beratung für den Vizepräsidenten des EU-Parlaments, Othmar Karas von der ÖVP. Seine Leser erfahren davon nichts. Beim Datum zieht man nun Konsequenzen.

Ausland

Premium Brüssel läutet das große Subventionswettrennen ein

Die EU-Kommission erlaubt den Mitgliedstaaten quasi unbeschränkte Subventionen, um sich gegen China und die USA zu wehren. Neue EU-Mittel will sie vorerst nicht. Experten warnen vor neuen Konflikten zwischen armen und reichen Staaten.

Meinung

Ein Vorgeschmack auf den EU-Beitritt der Ukraine

Die osteuropäischen Mitgliedstaaten werfen sich mutig für die Ukraine in die Bresche - aber beschweren sich nun über billige Getreideimporte. Solidarität hat ihren Preis - und der für die ukrainische EU-Mitgliedschaft wäre noch viel höher.

Ausland

Premium EU-Kommission behinderte jahrelang Europas Strommarkt

Die Europäer würden weniger für ihren elektrischen Strom zahlen, ihn aus umweltfreundlicheren Quellen beziehen und weniger oft Opfer von Marktmanipulation werden, hätte die Brüsseler Behörde ihre Aufgaben besser erfüllt, kritisiert der Europäische Rechnungshof.

Ausland

EU will Millionen Dosen Covid-Impfstoff loswerden

Die Union hat Hunderte Millionen Einheiten bestellt, kann sie aber nicht rechtzeitig vor Ablauf verimpfen. Nun verzichtet sie auf vereinbarte Optionen und verhandelt über die Verringerung von Liefermengen.

Ausland

Premium Die Zeit läuft ab für Ursula von der Leyen

Die Kommissionspräsidentin lässt es offen, ob sie eine zweite Amtszeit anstrebt. Denn dafür müsste sie wahlkämpfen. Ihre Partei positioniert schon Alternativen.

Meinung

Premium 2023 bringt der EU das Ende des Überflusses

Die Analysten des EU-Rates haben ihre Prognosen für das Neue Jahr veröffentlicht. Deren Quintessenz: Wer glaubt, dass schon 2022 hart war, wird sich heuer gehörig wundern.

Ausland

Premium Niederlande fordert Umverteilung von Migranten in der EU

Vor dem EU-Gipfel im Februar drängt die Regierung in Den Haag unter anderem auf Asylverfahren an den Außengrenzen und den Entzug von Freihandelsprivilegien für Staaten, welche die Abschiebung ihrer Bürger behindern.

Ausland

Premium Gemeinsame EU-Anleihen verlieren an Wert

Die Finanzmärkte bewerten die von Brüssel aufgenommenen Schulden als teurer und riskanter als jene von Deutschland, Frankreich und bisweilen gar als jene Spaniens. Das hat Folgen für die Debatte um einen EU-Souveränitätsfonds.

  1. Seite 1