Kurt Kotrschal

Kurt Kotrschal

Spectrum

Sind wir noch zu retten? Die Menschheit zwischen Wurstigkeit und Weltuntergangs stimmung

Manche wollen weitermachen wie bisher, weil es eh nicht so schlimm ist. Andere wiederum glauben an den Weltuntergang, wenn wir nicht sofort dem Autofahren und Fleischessen entsagen. Alte Themen in neuem Gewand: Sündenfall, Untergang, Erlösung. Über Gefahren und Chancen unserer Natur.

Meinung

Eh alles paletti? Ein Plädoyer für mehr Zukunftsrealismus

Wenn heute Ökonomen meinen, die Erde hätte eine Tragekapazität von mindestens elf Milliarden Menschen, dann ist das bestenfalls naiv.

Meinung

Wölfe & andere störende Tiere: Kein Raum für Abschussfantasien

Dass man im Burgenland letzte Woche die Jagd aufGoldschakale eröffnet hat, ist nicht nur EU-rechtswidrig, sondern schlicht dumm.

Meinung

Wie wird es mit der Evolution der Menschen weitergehen?

Nach allen evolutionären Kriterien ist das menschliche Gehirn ein bis an seine Grenzen getuntes, spezialisiertes Organ. Das führt in die evolutionäre Sackgasse.

Meinung

Das Dilemma der Neuwahlen in der Zeitenwende

Eine türkis-grün-pinke Regierung wäre für Wissenschaft und Umwelt wohl optimal, ob sie aber funktionieren kann, darf allein ob der Egos der Spitzenkandidaten bezweifelt werden.

Meinung

Stößt das menschliche Gehirn an seine Leistungsgrenzen?

Das menschliche Gehirn ist das relativ größte unter den Wirbeltieren und mit Abstand am stärksten auf Leistung getrimmt und daher entsprechend störungsanfällig.

Meinung

Wissenschaftliche Exzellenz gibt es nicht zum Nulltarif

Trotz aller Freude, die Wissenschaft bereitet: Der Druck von allen Seiten auf den Nachwuchs ist heute enorm.

Meinung

Das waren noch Zeiten paradiesischer akademischer Freiheit!

Damals wurde Karriere kaum geplant, Wissenschaft war Berufung, nicht Beruf, für mich neben der Familie Mittelpunkt und Sinn des Lebens.

Meinung

Salzburger Sommertheater: Der Wolf in Großarl

Bereits lang vor dem Wolf ging die Almwirtschaft auch in Österreich stetig zurück, weil ihr eine unfähige Landwirtschaftspolitik den ökonomischen Boden entzog. Chuzpe, nun den Wolf dafür verantwortlich zu machen.

Meinung

Gratulation ISTA! Wissenschaft funktioniert auch in Österreich

Es ist anzuerkennen, wie stark ISTA die Wissenschaftsszene belebt und Entwicklungen an den Universitäten katalysiert.

Meinung

Mit Federn, Haut und Haar: Einende Wölfe? Die Versachlichung der Wolfsdebatte

Man begreift, dass es so mit dem rücksichtslosen Bewirtschaften der Natur nicht mehr weitergehen kann. In dieser Situation nach der Regulierung von Wölfen zu rufen wäre politischer Selbstmord.

Meinung

Neuwahlen als Chance für Wissenschaft und Bürgergesellschaft

Neuwahlen könnten zum taktisch brillanten Befreiungsschlag für die Zukunft und gegen alles ewig Gestrige werden. Jede neue Regierung muss aber zuallererst aufhören, die NGOs als Gegner zu behandeln.

Meinung

EU, ein Segen für die Wissenschaft, aber es gibt noch Luft nach oben

Ohne EU herrschte in der europäischen Wissenschaft der Kantönligeist. Fazit? EU wählen, denn ohne sie haben Europa und Österreich wenig Zukunft.

Meinung

Wissenschaft braucht den Geist der Freiheit

Hierzulande lassen faschistoide Botschaften im Stil des Herrn Karl Wissenschaftler und Künstler nicht allzu üppig werden. Welch Schuss ins Knie!

Meinung

Persönliches zu zehn Jahren Wolfszentrum in Ernstbrunn

Das Wolf Science Center zeigt, dass es möglich ist, eine Forschungsstelle in Private-Public-Partnership zu entwickeln.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›