Zum Inhalt
„Joy“ schildert ein komplexes System der Ausbeutung, ohne die Figuren zu verurteilen. / Bild: Filmladen
19.01.2019

Der Kampf einer Zwangsprostituierten

Kritik Sudabeh Mortezais vielfach ausgezeichnetes Drama „Joy“ schildert eindringlich die prekäre Lebenssituation nigerianischer Sexarbeiterinnen in Wien. Jetzt im Kino.
von Andrey Arnold
Urkomische Royals-Satire: „The Windsors“ (Charles, Camilla, l.). / Bild: Noho Film and Television
Streamingtipps

Könige dürfen auch lächerlich sein: Die britischen Royals auf Netflix, Amazon & Co.

Die Filmindustrie macht viel PR für die britischen Royals, vom Historienfilm über die romantische Komödie bis zur Satire: Da sieht man Prinz Charles beim Malen und eine Elizabeth, die nicht keusch sein will.
von Barbara Petsch
"Heavy Trip" kippt sukzessive ins Groteske. / Bild: Polyfilm
18.01.2019

"Heavy Trip": Die Eskapaden der streichelweichen Schwermetaller

KritikAllzu nett geraten: „Heavy Trip“, eine finnische Provinzmusiker-Komödie.
von Andrey Arnold
Ralph Fiennes (Mitte) spielte den „Schlächter von Płaszów“, Amon Göth. / Bild: (c) UPI
18.01.2019

Spielbergs "Schindlers Liste" kommt wieder in die Kinos

1994 startete der eindringliche Film über Menschlichkeit in einer unmenschlichen Umgebung in den österreichischen Kinos, nun kehrt er digital restauriert zurück.
Bild: (c) Filmladen
18.01.2019

Teufelskreis: „Joy"

Sudabeh Mortezai drehte einen berührenden Film.
von Katrin Nussmayr
Maria Stuart (Saoirse Ronan) mit Kriegern, die treu aussehen, aber finstere Absichten haben. / Bild: (c) Universal Pictures
17.01.2019

Maria Stuart und die Rabauken

Kritik„Maria Stuart, Königin von Schottland“ von Josie Rourke ist eine Mischung aus Shakespeare und „Game of Thrones“. Saoirse Ronan bezaubert als querköpfige Monarchin.
Von Barbara Petsch
Um Authentizität bemüht: Sechs Monate lang drehte Regisseurin Nadine Labaki mit Laiendarstellern mitten in Beirut. / Bild: Alamode Film
16.01.2019

„Capernaum“: Ein Straßenbub klagt Gott an

Kritik „Capernaum“ erzählt von Zain, der in Beirut in der Gosse landet und einen Prozess gegen seine Eltern führt – weil sie ihn geboren haben. In Cannes gab es dafür den Jurypreis.
von Martin Thomson
Todesfalle Schnappschuss: „Polaroid“ von Lars Klevberg. / Bild: Polyfilm
16.01.2019

Todesfalle Schnappschuss in „Polaroid“: Bitte zum letzten Mal lächeln!

In „Polaroid“ knipst eine verfluchte Sofortbildkamera Teenagern das Licht aus. Der Film lehrt die Generation Selfie, verantwortlich mit Bildern umzugehen.
von Andrey Arnold
16.01.2019

Oscar-Gastgeber: Kandidaten für einen "undankbaren Job"

Machen es vielleicht Robert Downey Jr. und seine Superheldenkollegen? Nach dem Rückzug von Kevin Hart rätselt die Branche über mögliche Nachfolger.
15.01.2019

Zwei Kinogiganten im Clinch

Das Österreichische Filmmuseum zeigt die Werke von Federico Fellini und Ermanno Olmi. Der eine war Leinwandmagier, der andere Christ und Realist – und beide Renegaten.
von Andrey Arnold
15.01.2019

„Fahrenheit 11/9“: So lässt sich dieser Trump nicht schlagen

KritikMit „Fahrenheit 11/9“ will Michael Moore die Massen gegen den US-Präsidenten mobilisieren. Aber der Meister der Propaganda-Doku verzettelt sich mit linkem Lagerkampf und irren Verschwörungstheorien. Eine vertane Chance.
von Karl Gaulhofer
Filmtipps

Überleben mit Augenbinde: Die besten neuen Originals auf Netflix, Amazon & Co.

Viele sehenswerte Eigenproduktionen und Zukäufe der Streamingdienste gehen im alltäglichen Strom der Veröffentlichungen unter. Wir ziehen sie wieder hervor – und empfehlen fünf aktuelle Perlen.
Von Martin Thomson und Andrey Arnold
Diesmal werde er nicht rückfällig, sagt der drogenkranke Ben – und seine Mutter will ihm glauben, kann es aber nicht. Julia Roberts und Lucas Hedges überzeugen in einem Familiendrama, das sich sonst nicht allzu sehr um Glaubwürdigkeit schert. / Bild: (c) Mark Schafer
10.01.2019

Wie Julia Roberts einen Film rettet

Das Drogendrama „Ben Is Back“ ist dank seiner Schauspieler sehenswert: Julia Roberts spielt die entschlossene Mutter eines Suchtkranken (Lucas Hedges) auf Rettungsfeldzug.
von Katrin Nussmayr
Er erfasste die Körper mit dem Auge und übertrug deren Dimensionen dann auf ein Stück Stoff: der britische Modeschöpfer Alexander McQueen (1969–2010) bei der Arbeit – in einer Szene aus der Dokumentation, die am Freitag in österreichischen Kinos anläuft. / Bild: Thimfilm
09.01.2019

Der Rebell mit der Schere

„Alexander McQueen – Der Film“ nennt sich eine packende Doku, die das triumphale und tragische Leben dieses legendären Modeschöpfers ausleuchtet.
von Samir H. köck
„Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“. / Bild: Filmarchiv
09.01.2019

Die nimmermüde Leinwand-Wanderlust des Wim Wenders

Das Fernweh hat den deutschen Filmemacher früh gepackt – und bis heute nicht losgelassen. Sein Gesamtwerk wird nun in Wien gezeigt.
Von Andrey Arnold
Er glaube, er werde von einem futuristischen Ding namens Netflix kontrolliert, raunt Stefan (Fionn Whitehead) seiner Therapeutin zu: Das reichlich selbstreferenzielle Filmexperiment „Bandersnatch“ spielt mit Illusionen und Wahlfreiheit.  / Bild: Netflix
09.01.2019

Wer ist schuld, wenn ein "Black Mirror"-Held Drogen nimmt?

Interaktiver Film. Wie der Netflix-Film „Black Mirror: Bandersnatch“ ausgeht, entscheidet der Zuschauer. Glaubt er jedenfalls, eine Zeit lang. Ein raffiniertes Bildschirmexperiment.
von Katrin Nussmayr
Bild: imago/PA Images
09.01.2019

Margot Robbie spielt Barbie

Die Abenteuer der weltberühmten Puppe werden nun mit der australischen Schauspielerin erstmals real verfilmt.
Die bisherigen Darsteller als Wachsfiguren (vlnr):  Roger Moore, Timothy Dalton, Daniel Craig, Sean Connery, George Lazenby und Pierce Brosnan  / Bild: (c) REUTERS (Axel Schmidt)
08.01.2019

Bond-Dreh startet im März: Stirbt Daniel Craig als 007?

Nach einigen Hindernissen soll Anfang März der Dreh des 25. Abenteuers beginnen. Das letzte "Bondgirl" kehrt jedenfalls zurück - und noch andere Bekannte.
Berlusconi (Toni Servillo) in den Armen seiner zweiten Frau (Elena Sofia Ricci) – nein, die Ehe ist nicht mehr in Ordnung, das möchte er nur gern glauben. / Bild: Filmladen
07.01.2019

„Loro – die Verführten“: Der große Traumtänzer Berlusconi

Kritik Bei „Loro – Die Verführten“ stößt Paolo Sorrentinos melancholisch-augenzwinkernde „Ach, so ist sie, die Welt“-Attitüde an ihre Grenzen. Silvio Berlusconi und seine Bewunderer lassen sich so nicht fassen.
von Bettina Steiner
Lady Gaga erfand sich in der Titelrolle von „A Star Is Born“ neu – und gewann entgegen vielen Erwartungen „nur“ einen Golden Globe für den Filmsong. Bussis gab es von ihren Co-Songwritern. / Bild: REUTERS
07.01.2019

Golden Globes: So lieb beginnt der Filmpreisreigen

Eine ausgesprochen freundliche Gala läutete die Award-Saison ein. Die unerwarteten Gewinner, darunter „Bohemian Rhapsody“, sollten gar nicht überraschen.
Von Katrin Nussmayr
Andy Samberg und Sandra Oh führten durch die Gala: "Wir sind die einzigen zwei in Hollywood, die noch keine Schwierigkeiten bekommen haben, weil sie etwas Beleidigendes gesagt haben." / Bild: REUTERS
07.01.2019

Golden Globes: Aggressive Nettigkeit und Dank an den Teufel

Nach lauter Trump-Kritik (2017) und schwarzen Protest-Kleidern (2018) fiel die heurige Golden-Globes-Verleihung ausgesprochen unpolitisch aus. Lieber sprach man über Diversität, Unschuld - und Liebe.
von Katrin Nussmayr
Rami Malek wurde für seine Darstellung als Freddy Mercury im Queen-Biopic "Bohemian Rhapsody" als bester Hauptdarsteller in einem Drama ausgezeichnet. Über die Trophäe freuten sich auch die Queen-Musiker Brian May (l.) und Roger Taylor (r.) / Bild: APA/AFP/MARK RALSTON
07.01.2019

"Bohemian Rhapsody" räumt bei Golden Globes ab – Lady Gaga geht fast leer aus

Der Film über Queen-Frontmann Freddie Mercury gewann den begehrten Preis als bestes Filmdrama. Christian Bale reüssierte als US-Vizepräsident Dick Cheney.
Kein Diskriminierungsdrama: An der Tanzakademie ist Laras (Victor Polster) Geschlecht kein Thema. / Bild: (c) Thimfilm
06.01.2019

"Girl" im Kino: Mit Wechselschritten in den Frauenkörper

Kritik Lukas Dhonts "Girl" handelt von einer jungen Transfrau, die Primaballerina werden will - und sich zugleich auf eine Geschlechts-OP vorbereitet. In Europa wurde der Film wohlwollend aufgenommen, in Übersee sorgt er für Kontroversen.
von Andrey Arnold
Keira Knightley bleibt ungerührt angesichts der wilden Geschichte von Sidonie-Gabrielle Colette. / Bild: (c) Filmladen
04.01.2019

"Colette", zum Schreiben eingesperrt

Der Film „Colette“ über die legendäre französische Autorin funktioniert gut als weibliche Befreiungsgeschichte. Ihre Literatur wurde kurioserweise gar nicht beachtet.
von Anne-Catherine Simon
Eine Projektion von Alexander McQueen in seinem Kilt auf dem Nationaltheater in London. / Bild: Getty Images (Bruno Vincent)
04.01.2019

Film über Alexander McQueen läuft an

Er kam aus dem Nichts, erreichte alles und beendete sein reiches Leben selbst. Ein Dokumentarfilm zeichnet das wilde Leben des britischen Modedesigners nach.
Kindershowstar Jeff (gespielt vom 57-jährigen Jim Carrey) ist allein und verzweifelt, aber das darf er in seiner Sendung nicht zeigen. Er fügt sich, er will keinen Ärger machen. Dem Fahrer, der seinen Sohn niedergefahren hat, zahlt er sogar die Miete. / Bild: (C) Showtime
03.01.2019

Dieser Clown weint wirklich

Jim Carrey in einer seiner besten Rollen als todtrauriger alternder Showmaster für Kinder: „Kidding“, eine der besten Serien der vergangenen Monate, läuft seit Dezember auf Sky.
Von Bettina Steiner