Schnellauswahl
- i-Presse 06/2020 -
Anzeige

Coronakrise als Game Changer

Das 130 Mitarbeiter starke Unternehmen aus Salzburg, Ramsauer & Stürmer Software, ist einer der führenden Anbieter betriebswirtschaftlicher Business-Software in Österreich. GF Markus Neumayr macht sich in Zeiten der Wirtschaftskrise Gedanken über den Mehrwert digitaler Unternehmensprozesse.
Anzeige

Marktplatz für Einflussreiche

Das preisgekrönte Unternehmen influence.vision schreibt eine Erfolgsgeschichte am Nerv der Media-Zeit. Im Fokus stehen Brands und Influencer.
Anzeige

Im besonderen Krisen-Fokus: der Schutz von Identitäten!

Welche neuen Anforderungen sind in der Wirtschaftskrise für IT- und Cybersecurity-Teams entstanden? Expertenkommentar von Ingo Schubert, Cloud Security Spezialist und Global Cloud Identity Architect bei RSA.
Anzeige

Die Krise als Chance

Open Source als Enabler der Digitalisierung
i-presse

Corona-Krise bringt KMU Digitalisierungsschub

Der Lockdown hat bei einigen KMU ungeahnte Kräfte freigesetzt. Digitale Anwendungen haben wertvolle Dienste geleistet.
i-presse

Gratis Starthilfe für die digitale Transformation

Homeoffice war coronabedingt in wie nie zuvor. Das Digital Team Österreich hilft Österreichs Unternehmen bei der Digitalisierung.
i-presse

Der richtige Mix aus analog und digital

Die Corona-Krise fordert uns auf, über das Zusammenspiel zwischen Digitalem und Analogem nachzudenken. Es braucht mehr Digital Locals, so Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien.
i-presse

Der mobile Arbeitsplatz wird sich durchsetzen

Warum Unternehmen den Remote-First-Ansatz in ihrer Firmenkultur etablieren sollen. Ein Gastkommentar von Peter Trawnicek, Country Manager für Österreich bei VMware Austria.
i-presse

„Die Coronakrise ist ein Weckruf für viele KMU“

Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck will den Technologieschub nutzen und die Digitalisierung vorantreiben. Sie plant eine eigene KI-Strategie und unterstützt Start-ups.
i-presse

Der digitale Kampf gegen das Virus

Digitale Technologien sollen die Coronaforschung beschleunigen. Dabei sind mehrere österreichische Lösungen im Einsatz.
i-presse

Stromversorgung: Das digitale Netz

Die Energiebranche steht beim Thema Versorgungssicherheit künftig vor großen Herausforderungen. Der Umbau zu digitalen Stromnetzen ist dringend nötig.
i-presse

Wind- und Sonnenenergie stehen in den Startlöchern

Die Branchen der erneuerbaren Energieträger fordern die Umsetzung der Energiewende nach der Coronakrise – auch um Österreichs Wirtschaft zu stärken. Das Jahr 2020 wird zum Turbo für eine durchdigitalisierte Energiewelt.
i-presse

Energiebranche am Scheideweg

Beschleunigt die Corona-Krise die Abkehr von fossilen Brennstoffen und die Hinwendung zu erneuerbaren Energien? Experten sind uneins.
i-presse

Industrie auf dem Prüfstand

Die Industrie 4.0 erlebt ihre erste echte Bewährungsprobe. Status quo, kontinentaler Vergleich und künftige Krisenprävention.
i-presse

Roboter am Werk: Kriseneinsatz ohne Infektionsrisiko

Während weite Teile der Wirtschaft ums Überleben kämpfen, erlebt die Robotikbranche einen in dieser Intensität unerwarteten Frühling. Was Roboter als Krisenhelfer taugen und wo sie im Einsatz sind.
i-presse

Videokonferenz: Und es hat „Zoom“ gemacht

Dank Corona-Krise erleben Videokonferenz-Services und Kollaborations-Tools eine Hochkonjunktur. Die Szene wurde aber auch schnell von Datenschützern unter Beschuss genommen. Das Unternehmen Zoom spielt dabei immer eine Hauptrolle.
i-presse

IT-Sicherheit: „Die Bösen formieren sich, die Guten tun es auch“

Cybersecurity: Die Coronakrise ruft Kriminelle auf den Plan. Die Zahlen zur Internetkriminalität steigen seit Jahren und könnten 2020 einen neuen Höhepunkt erreichen.
- i-Presse 11/2019 -
Anzeige

Der rasende Funk

Wenn 5G-Netzen die Kommunikationshoheit übergeben wird, erlebt der Mobilfunk seinen vielleicht bislang größten Entwicklungssprung. Willkommen in der Echtzeit.
Anzeige

Wo 5G seine Stärken ins Spiel bringt

Der neue Mobilfunk 5G ist ein technologischer Quantensprung – in einigen Bereichen tritt er gerade den Beweis an.
Anzeige

„Eine landesweite 5G-Versorgung bis 2025 ist sicher realistisch.“

Wann kommt 5G flächendeckend in Österreich zum Einsatz und was steht der fünften Mobilfunkgeneration noch im Weg? Antworten von Thomas Arnoldner, CEO A1 Group.
Anzeige

Bauwirtschaft: Digitalisierung wird zur Chefsache

Der flächendeckende Einsatz digitaler Methoden könnte für die europäische Bauwirtschaft 130 Milliarden Euro generieren. Strabag schafft ein eigenes Vorstandsressort und setzt auf BIM 5D®.
Anzeige

Porr managt Fahrzeugflotte mit IoT

Die Bedingungen auf einer Baustelle sind mitunter herausfordernd. Um die Baufahrzeugflotte der Porr AG zu vernetzen, wurde eine individuelle Hardware-Lösung kreiert.
Anzeige

IoT im Alltag: Vom Smart Home bis zum intelligenten Parkhaus

Das Thema IoT in den eigenen vier Wänden – Stichwort Smart Home – ist in den Köpfen der Menschen angekommen. Die Immobilienwirtschaft – zumindest die deutsche - tut sich damit noch etwas schwer.
Anzeige

Ein „I“ für die vierte industrielle Revolution

Wenn in den Fabriken rund um die Welt Milliarden von Geräten via Server und Cloud miteinander kommunizieren, ist aus dem IoT das IIoT geworden.
Anzeige

IIoT: Der Bohrer als Angriffsziel für Cyberkriminelle

Immer mehr Industriegeräte werden miteinander vernetzt. Dadurch entstehen auch neue Sicherheitsrisiken. Bei Unternehmen ist die Skepsis beim Datenschutz ausgeprägt.
Anzeige

Wie IIoT funktioniert - Die Architektur einer Verbindung zweier Welten

Es gibt eine Reihe von Anforderungen an die Hardware im Rahmen einer IIoT-Architektur.
Anzeige

Wenn die Mülltonne plötzlich „spricht“

Österreichs größtes Entsorgungsunternehmen Saubermacher optimiert mit Hilfe von IoT die Mülltrennung.
Anzeige

IoT-Lösungen revolutionieren die Infrastruktur

Digital optimierter Winterdienst, sich automatisch anpassende Straßenbeleuchtung oder Brückeninspektionen durch Sensoren und Drohnen: Im Bereich der Infrastruktur helfen IoT-Lösungen Kosten sparen.
Anzeige

Autonomes Fahren: Intelligente Dummys für mehr Sicherheit

Die Tests mit intelligenten Dummys gelten als wichtiger Baustein bei der Realisierung der spektakulären Vision selbstfahrender Autos. Ein obersteirisches Unternehmen spielt dabei eine zentrale Rolle.
Anzeige

Smart Mobility: Auf der grünen Welle surfen

Denkende Masten, lenkende Ampeln –die Verkehrsinfrastruktur der Zukunft wird sachdienliche Informationen mit dem Fahrzeug austauschen.
Anzeige

100 Millionen Testkilometer pro Woche

Bevor automatisiert fahrende Autos für den Verkehr zugelassen werden, muss man sie zahllosen Probesituationen aussetzen. In der Steiermark erfolgt dies in realer und virtueller Umgebung.
Anzeige

Straße frei für das Internet of Roads

Die dynamische Straße der Zukunft passt sich in Echtzeit den Nutzern an. Um die physische Umgebung der Fahrzeuge mit ihrer virtuellen Darstellung komplett zu verschmelzen, braucht es jedoch eine Neuvermessung der Welt.
Anzeige

Management muss Vision vorgeben

Wie neue Technologien der Prozessautomatisierung ihr volles Potenzial entfalten können. Von Jan Mendling, Professor am Institut für Informationswirtschaft und Vorstand der Gesellschaft für Prozessmanagement.
Anzeige

IoT greift Landwirten unter die Arme

Digitale Lösungen helfen der Landwirtschaft, ressourcenschonender zu arbeiten. In der Lebensmittelindustrie sorgen sie für eine Optimierung der Produktion, des Transports und des Verkaufs.
Anzeige

Roboter und KI sichern Europa Arbeitsplätze

Otto Preiss, COO Digital bei ABB, ist überzeugt, dass die steigende Anzahl an Fabrikrobotern der heimischen Wirtschaft auch neue Arbeitsplätze beschafft.
Anzeige

KI: Strukturwandel mit enormen Potential

Für eine dauerhafte Technologieführerschaft im Bereich der KI sind nicht nur technologische Lösungen gefragt, sondern auch der gesellschaftliche Dialog. Von Reimund Neugebauer, seit 2012 Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.
Anzeige

IoT: Unternehmen investieren mehr als ein halbe Billion Euro

576 Milliarden Euro haben Unternehmen 2018 weltweit in IoT-Anwendungen investiert, allein in der Dach-Region waren es 35,9 Milliarden. Binnen zehn Jahren sollen es 137 Milliarden werden.
- i-Presse 03/2019 -
Anzeige

Gemeinsames Werken mit Kollege Roboter

Auf industriellen Montageplätzen werden zunehmend die Schutzzäune abgebaut. Sensitive Leichtbauroboter teilen mit Menschen den Arbeitsraum oder werden als Montur einfach huckepack genommen.
Anzeige

Alexa, hörst du mit?

„Ausspionieren“ von Kunden mit Hilfe von künstlicher Intelligenz? In der Anwendungspalette der KI ist das kein No-Go mehr und ruft Datenschützer auf den Plan. Wie viel tatsächlich abgespeichert wird, ist erstaunlich.
Anzeige

KI erobert das E-Mail-Marketing

Künstliche Intelligenz sind nicht nur intelligente Sprachassistenzen wie Alexa, Siri und Co. KI hilft Unternehmen mittlerweile in den verschiedensten Bereichen – so auch im E-Mail-Marketing. Und das mit großem Erfolg.
Anzeige

Einheitlichkeit bringt Zielgenauigkeit

Wenn Unternehmen im Marketingbereich Erfolge durch den Einsatz künstlicher Intelligenz verzeichnen wollen, ist eine einheitliche Strategie und maximale Zielgenauigkeit unablässig. Die beiden Voraussetzungen hängen jedoch auch zusammen.
Anzeige

Spracherkennung und -wiedergabe: KI auf Stimmensuche

Die Anzahl der Kunden, die mit Apps über Sprachsteuerung kommunizieren, schießt in die Höhe. Ist man bei den Unternehmen darauf überhaupt vorbereitet? Glaubt man neuesten Analysen trifft das eher nicht zu.
Anzeige

Das neugierige Gedächtnis

Ein 30 Jahre altes Konzept in neuen Kleidern. Selbst­reflexive Roboter mit Gedächtnis sollen die Welt verändern.
Anzeige

Denk mit! – Künstliche Intelligenz als Allzweckwaffe

Künstliche Intelligenz spielt für Unternehmen eine immer größere Rolle. Mittlerweile kann KI in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden – von Marketing bis zur Produktion. Mit Analysetools für KI-Instrumente wird in der Industrie die Kunst der Prognose revolutioniert.
Anzeige

KI macht den Roboter zum Kollegen

Der humanoide Roboter ermöglicht einen anderen Zugang zum Thema Arbeit. Er kollaboriert und geht menschlichen Kollegen buchstäblich zur Hand.
Anzeige

Künstliche Intelligenz sucht Körper

Wer KI nur mit einem künstlichen Gehirn assoziiert, greift zu kurz. Algorithmen brauchen in einer physischen Welt auch Körper.
Anzeige

Die EU als KI-Ethik-Aufpasser

Künstliche Intelligenz nimmt nicht nur auf Marketing und Kundenanalyse Einfluss, sondern kann auch politisch mitwirken. Damit die Ethik dabei nicht zu kurz kommt, entwickelt die EU einen eigenen Katalog.
Anzeige

KI-Systeme verstehen, um zu vertrauen

KI-Systeme, die als Grundlage für Entscheidungen dienen, müssen verständlich werden – eine Frage von Ökonomie und Ethik.
Anzeige

EU-Ethikkatalog für vertrauenswürdige KI-Systeme

Die sieben Kriterien für eine vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz.
Anzeige

Digitalisierung muss Chefsache werden

Führungskräfte müssen begreifen, dass KI mehr ist als ein Mittel Kosten zu sparen. Ein Gastkommentar von Dorothee Ritz, General Managerin von Microsoft Österreich.
Anzeige

Künstliche Intelligenz – Viel mehr als ein Buzzword

Warum es sinnvoll ist, einen KI-basierten Produktivitätsindex zu definieren, der der Rechtfertigung der KI-Anwendbarkeit und deren Wertschöpfungspotenziale dient. Ein Gastkommentar von Wilfried Sihn, Geschäftsführer der Fraunhofer Austria Research GmbH.
Anzeige

Die Magie der künstlichen Intelligenz

Sich als Mensch vor künstlicher Intelligenz zu fürchten, ist wie sich als Torschützen-König vor dem Elfmeter zu fürchten. Ein Gastkommentar von Michael Zettel, Country Managing Director von Accenture Österreich.
Anzeige

Am Ende geht es um die Menschen

Künstliche Intelligenz nimmt nicht nur auf Marketing und Kundenanalyse Einfluss, sondern kann auch politisch mitwirken. Damit die Ethik dabei nicht zu kurz kommt, entwickelt die EU einen eigenen Katalog.
Anzeige

E-Health: Heimisches Start-up heimst Preise ein

Durch den digitalen Wandel machen Start-ups den etablierten Pharmafirmen zunehmend Konkurrenz. Mit dabei ist das österreichische Unternehmen Scarletred.
Anzeige

KI in der Autoindustrie: 5000 Meilen in einer Stunde

Schneller, effizienter, ökonomischer: KI verändert die Automobilbranche bereits jetzt tiefgreifend. Autonomes Fahren ist dabei aber nicht das vorrangigste Thema.
Anzeige

Legal Tech: Wer hat Angst vor KI?

Die Digitalisierung lässt auch Juristen nicht unberührt. Das Zauberwort heißt „Legal Tech“, doch was steckt dahinter?
Anzeige

„Wir müssen auf Vorrat denken“

Der Zukunftsforscher Eckard Minx rät Unternehmen, in Sachen Digitalisierung rasch aktiv zu werden. Denn die Entwicklung schreite schneller voran als je zuvor.
- i-Presse 02/2018 -
Anzeige

„Ich will Eure Intelligenz“

Alexander Wallner, EMEA-Geschäftsführer des Hybrid-Cloud-Spezialisten NetApp, über die Umwälzungen in der IT-Industrie, die Cloud und effizientes Datenmanagement.
Anzeige

Wie Roboter in der Industrie Arbeitsplätze sichern

Digitale Lösungen und Robotik verhelfen der Industrie zu Wachstum. Die Folge: Die Betriebe suchen verstärkt Mitarbeiter.
Anzeige

Datenrettung muss Teil der Sicherheitsrichtlinien sein

Lesefehler! Wer jetzt Festplatte oder Server gleich vom Strom nimmt, hat gute Chancen, dass die wertvollen Firmendaten wiederherstellbar sind. Warum Unternehmen vorab einen professionellen Datenretter auswählen sollten, der ihre Daten rekonstruieren, aber auch richtig löschen kann.
Anzeige

Wo steht Europa bei der Digitalisierung?

Im November diskutieren Experten und Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft im Austria Center Vienna über die Herausforderungen und Chancen der europäischen Datenwirtschaft.
Anzeige

„Die Menschen wollen wieder Lebenszeit“

Ali Mahlodji, whatchado-Gründer und Trendforscher, sieht das Ende der alten Arbeitswelt. Die Zukunft bringt selbstbestimmte Mitarbeiter, Führung auf Augenhöhe und Innovation als Sinneshaltung.
Anzeige

Berufe für die Zukunft

Künstliche Intelligenz, Industrie 4.0, Digitale Revolutin: Wir befinden uns in einer großartigen Zeit der Veränderung mit neuen Arbeitsmarktchancen. Ein Gastkommentar von Christoph Zulehner.
Anzeige

Speicher, Netz, Wolken: Wohnen à la Daten

Die kollektiven Gehirne unserer Zeit sind in Serverfarmen gelagert. Dort werden Milliarden von Daten gespeichert. Der größte Data Center-Betreiber in Österreich ist Interxion.
Anzeige

Das „neue Glück“ bei der Arbeit

Wenn Unternehmer Arbeitende glücklich machen, werden sie es selbst. Und die Kunden obendrein. Das Ideal vom Arbeitsplatz hört neuerdings auf Employee Experience.
Anzeige

Employee Experience: Das Erlebnis Arbeitsplatz

Wie sollen Unternehmen die Zusammenarbeit mit Kollegen und Führungskräften gestalten und organisieren? Eine Mission für die HR-Abteilung.
Anzeige

Employee Experience: Woran sich Unternehmen orientieren können

Die Treiber für eine positivere und menschlichere Employee Experience aus Unternehmersicht.
Anzeige

Wenn es nach den Wünschen heimischer Hochschulabsolventen geht…

Bei welchem Arbeitgeber würden sich Absolventen am ehesten bewerben? Das trendence Absolventenbarometer gibt darauf Antwort.
Anzeige

Prognose trifft Zukunft: Eine (Daten-)Analyse

Wenn die Schlüsse schlauer Algorithmen für das Strafausmaß von Tätern, die Behandlung von Krebspatienten oder hoch relevante Handlungen in Unternehmen mitverantwortlich sind, ist es Zeit, sich über die Zukunft der Datenanalyse Gedanken zu machen.
Anzeige

Die Zukunft der Datenanalyse

Gute Data Scientists sind teuer und ausgebucht. Es eröffnen sich aber andere Wege, um an eine profunde Datenanalyse zu kommen: Augmented Analytics beispielsweise.
Anzeige

Augmented Intelligence, ein symbiotisches Konzept

Wenn das „Beste“ aus maschineller und menschlicher Intelligenz miteinander in Verbindung gebracht wird.
Anzeige

Laborare auf Co. – der Werkraum von morgen

Am Arbeitsalltag zu laborieren ist passé. Collaboration Tools sollen das gemeinsame Schaffen zum effizienten Gesamtkunstwerk erheben. Anleihen werden aus dem Tierreich genommen.
Anzeige

Nicht immer „zusammen“ am Arbeitsplatz der Zukunft

Was sind die wichtigsten Aspekte eines Arbeitsplatzes der Zukunft? IT-Entscheider sowie Mitarbeiter geben in einer Umfragestudie Antwort.
Anzeige

Sprachsteuerung: Ich denke, wir müssen reden

„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott“ schreibt Johannes. Knapp 2000 Jahre später soll die Sprache an neuer Stelle Wunder wirken, an der Schnittstelle von Mensch und Maschine. Die Ära des Conversational User Interface.
Anzeige

"Wir unterstützen den Prozess des ständigen Verbesserns"

Qualitätsmanagement muss mehr sein als das Ausfüllen und Ablegen von Prüfprotokollen, dachte sich Opti-Q-Gründer Paul Zieger. Aus der Idee wurde eine Software, die heute zahlreichen Unternehmen das Leben erleichtert.
Anzeige

Digitalisierung: Österreichs Industrie hält mit Deutschland mit

Die heimischen Industriebetriebe erwarten, dass sie im Jahr 2020 bereits zwei Fünftel ihres Umsatzes durch Industrie-4.0-Technologien erwirtschaften.
Anzeige

Buchungsplattformen: Wird immer der beste Preis angezeigt?

Die erste digitale Welle im Tourismus machte Online-Reisevermittler zu Branchengiganten. Deren Gewinne und Wachstum sind beeindruckend. Aber profitieren auch der Kunde und die Hotellerie davon?
Anzeige

Kettenreaktion im Touristen-Block

Blockchains sind auch im Tourismus ante portas. Welche Möglichkeiten die neue Technologie bietet, wird unter Experten intensiv diskutiert. Eine Revolution mit Ansage.
Anzeige

Der perfekte Online-Händler: Ein Roboter

Während viele Branchen noch über die Folgen der Digitalisierung diskutieren, ist der Handel bereits mitten drin. Angetrieben von Tech-Giganten wie Amazon verlagert sich das Geschäft sukzessive ins Internet - und bringt neue Anforderungen an das Personal.
- i-Presse 01/2018 -
Anzeige

Die junge Generation will kein Firmenauto, sondern einen mobilen Arbeitsplatz

Heute im Home-Office arbeiten, 12 Stunden Tag, mit dem Smartphone auf alle Firmendokumente zugreifen - der Arbeitsplatz der Zukunft hat viele Facetten. Ein Realitäts-Check aber zeigt, dass die Büroarbeit weiterhin im Büro stattfindet. Wie also kann der Future Workplace Wirklichkeit werden?
Anzeige

Verstehen sie mich bitte richtig

Natural Language Processing – sperriger Begriff für klare Zielsetzung: Eine natürliche und effiziente Kommunikation zwischen Mensch und Maschine mit möglichst wenig Missverständnissen.
Anzeige

Mit intelligenter Rechtsrecherche die Gesetzesflut bewältigen

Der Druck auf die Rechtsbranche steigt: Klienten fordern Effizienz, doch das Finden relevanter Informationen wird in der Flut von Regelungen und Gesetzen schwieriger. Neue Technologien, wie intelligente Suchmaschinen, versprechen Abhilfe für die Rechtsrecherche.
Anzeige

Maschinen übersetzen Sprachen - die Anfänge des NLP

Bereits seit Anfang der 1950er-Jahre wird an Maschineller Übersetzung geforscht – mit einigen Höhen und Tiefen.
Anzeige

Wenn reale Welten mit virtuellen verschmelzen

Der digitale Zwilling ist mehr als nur ein am Rechner simulierter Prototyp. Er bildet den gesamten Entwicklung- und Lebenszyklus eines Produkts ab. Die Zwillings-Revolution ist voll im Gange.
Anzeige

Der digitale Gebäudezwilling

Wenn Gebäudedaten zu Datengebäuden werden, bleibt in der Immobilienbranche kein Stein auf dem anderen. Christoph M. Achammer, CEO von ATP architekten ingenieure, erklärt warum.
Anzeige

Finanzbranche 2.0

Die Finanzkrise sorgte nicht nur für eine Wirtschaftskrise sondern schürte die Skepsis gegenüber den etablierten Finanzinstituten. Die Folge: Mit den FinTechs entstand eine neue Generation von Finanzdienstleistern
Anzeige

Die Cloud: Der Maschinenraum der Digitalisierung

Cloud Computing hält Einzug in den Unternehmen - und wird nicht nur den Firmenalltag, sondern die Welt verändern.
Anzeige

Cloud Computing: Die „Emanzipation“ vom Staat

In der digitalen Welt erstellen private Unternehmen die Infrastruktur. Die Cloud besteht eigentlich nur aus drei Anbietern. Die Frage nach dem Verhältnis von Staat, Bürger und Privatwirtschaft muss neu verhandelt werden.
Anzeige

Wen es in die Wolke drängt

Von der Deutschen Bahn bis Netflix, selbst der Geheimdienst CIA nutzt die Amazon-Cloud. Österreichische Regierungsstellen gehen hingegen andere Wege.
Anzeige

Keine teure Hardware mehr

Christopher Anderlik, Head of Operations bei EBCONT operations GmbH, über die Vor- und Nachteile der Cloud für Unternehmen.
Anzeige

Ein positiver und gleichzeitig unglaublich anstrengender Innovationswettbewerb

Das Problem der Digitalisierung ist nicht die Technologie, sondern dass sich die Unternehmen adaptieren müssen, meint Frank Strecker, der bei der Deutschen Telekom für das weltweite Cloud-Geschäft verantwortlich ist.
Anzeige

Keine Ruhe vor dem Sturm

Die Digitalisierung zwingt Unternehmen zur Anpassung und die Zeit drängt – auch wenn die Auftragsbücher jetzt noch voll sind.
Anzeige

Ein Blick durch die Zukunftsbrille

Wozu noch Handy oder Tablet, wenn man den Computer auf der Nase tragen kann? Augmented Reality Brillen machen die Hände frei und schicken sich an, die Business-Welt zu erobern.
Anzeige

Augmented Reality Brillen, eine Kurzgeschichte

Mit Hochtechnologie hat der US-amerikanische Schriftsteller Lyman Frank Baum, Autor des Kinderbuch-Klassikers Der Zauberer von Oz, Zeit seines Lebens nichts zu tun. Ein technischer Visionär ist er aber allemal. Dass er 1901 in der Kurzgeschichte „The Master Key“ seinen 15-jährigen Protagonisten Rob eine Brille tragen lässt, die Informationen zu den Charaktereigenschaften der Figuren einblendet, macht ihn zum geistigen Vater der Augmented Reality.
Anzeige